3. Ideologie

1. Rassismus

„Rasse“ war für Hitler der zentrale Kernbegriff, auf dem die Weltanschauung Hitlers basierte. Rassismus bedeutet, dass es verschiedenwertige Rassen gibt, d.h. das manche Rassen weniger wert sind als andere. Laut Hitler war die arische Rasse überlegen.

Man kann hierzu noch erwähnen, dass alle erfolgreichen Weltmächte (römisches Reich, USA, GB...) aus verschiedenen Rassen bestanden.



2. Sozialdarwinismus

Unter Sozialdarwinismus versteht man die Übertragung tierischer Verhaltensmuster auf die menschliche Gesellschaft bezeichnet. Dadurch rechtfertigte Hitler die Unterwerfung bzw. Vernichtung unterlegener Rassen.

 

3. Antisemitismus




In der paranoiden Vorstellung Hitlers waren Juden „Schmarotzer“, die sich weltweit zur jüdischen Weltverschwörung verbunden hatten. Der Zweck dieser Verschwörung war laut Hitler die Vernichtung der germanischen Rasse. Er behauptete auch der Kommunismus sei eine Erfindung der Juden. Aus diesen Gründen beschloss Hitler die Vernichtung und Unterordnung der Juden unter andere Rassen.

 





4. Führerprinzip

Unter dem Führerprinzip versteht man die Durchsetzung des Stärksten in der Gesellschaft. Problem dieser antidemokratischen Grundhaltung ist die Macht, welche eine einzige Person besitzt und diese voll ausnutzen kann.


 

5. Antimarxismus    

Antimarxismus entspricht dem Antikommunismus. Da die Kommunisten Klassenkampf nicht Rassenkampf und internationale Solidarität, was gar nicht Hitlers Ideologie entsprach, forderten, verfolgte Hitler die Kommunisten unter schärfsten Bedingungen.


 

6. Volksgemeinschaft




Volksgemeinschaft beschreibt den Zusammenhalt der verschiedenen Klassen und die Kampfgemeinschaft zum Erobern von neuen Gebieten.

 

 

 

 

 

 




  Zusammenfassung: