1. Machtergreifung

30.01.1933: Ernennung Hitlers zum Reichskanzler durch Reichspräsident Hindenburg. Ziel: Neuwahlen und möglichst Zweidrittelmehrheit der Stimmen, dann wäre eine "legale" Verfassungsänderung möglich.

 Ab Anfang Februar 1933
: Sofort einsetzende Verfolgung politischer Gegner

 27.02.1933
: Reichtagsbrand (siehe links)

 28.02.1933
: Verordnung des Reichspräsidentes zum Schutz von Volk und Staat (Brandverordnung): weitere Einschränkungen der Grundrechte

 05.03.1933: Wahlen NSDAP 44%, DNVP 8%

 21.03.1933: Tag von Potsdam: Propagandaveranstalltug zur Eröffnung des neuen Reichstags

 23.03.1933: Ermächtigungsgesetz
: Weimarer Verfassung ausgehebelt

30.06.1934: 
"Röhmputsch": Hitler lässt Röhm, Führer der SA und andere innerparteiliche Gegner ermorden

02.08.1934:
Tod Hindenburgs: Hitler nennt sich "Führer und Reichskanzler"



Kabinett aus Vertretern der alten und neuen Rechten